Premiere am 04.01.2020

bilder_intros/chaos_im_bestattungshaus.jpg

weitere Spieltermine 10.01.20, 12.01.19, 24.01.19 jeweils 20 Uhr
Nachmittagsvorstellungen am 19.01.20 und am 02.02.20 um 17 Uhr

Chaos im Bestattungshaus

schwarze Komödie
von Winnie Abel

Das Bestattungshaus Speck steckt in finanziellen Problemen.
Deshalb lässt sich der chronisch pessimistische Bestatter Gerd auf
ein unmoralisches Angebot ein. Er ist bereit, für den Fabrikanten
Udo Kemp eine Beerdigung zu inszenieren - nur dass dieser gar nicht tot ist.
Der Lebemann möchte auf ungewöhnliche Weise von seiner reichen und
verbitterten Frau Roswitha loskommen und dabei noch eine Menge Geld mitnehmen.
Helfen soll ihm sein „Speichel leckender“ Mitarbeiter Ludwig.
Doch als plötzlich immer mehr Geliebte von Udo im Bestattungshaus aufeinander treffen,
Gerds lebenslustige Frau Verona die Gerichtsvollzieherin kurzerhand abfüllt,
der unterwürfige Ludwig mit der auserwählten Geliebten seines Chefs durchbrennt
und dann auch noch die lebende Leiche Udo plötzlich verschwindet, droht
der unmoralische Plan vollends im Chaos zu versinken.

Personen und ihre Darsteller
Gerd Speck, Bestatter Sepp Brunnhuber
Verona Speck, seine Frau Mona Pavlak
Paul Speck, deren Sohn Roman Polleichtner
Udo Kemp, lebende Leiche Bert Küfner
Roswitha Kemp, dessen Frau Regina Petermüller
Rita, Kemps Geliebte Andrea Hagl
Edeltraut , ebenfalls Kemps Geliebte Sonja Hofmann
Ludwig Heller, Kemps Mitarbeiter Albert Strehhuber
Anna Stecklüde, Gerichtsvollzieherin Marianne Strehhuber
Melanie, Pauls Freundin Silvia Zeisberger
Mitwirkende
Regie Günther Schmuck
Souffleuse Andrea Feigl
Maske Heike Wanka
Bühnenbau Hubert Strehhuber, Albert Strehhuber, Martin Kropf, Bernhard Polleichtner

Mitglied im Verband Bayerischer Amateurtheater e.V.